GooglePay startet in Deutschland und könnte unser Zahlungsverhalten ändern!

GooglePay startet in Deutschland

Ganz viele haben sehnsüchtig darauf gewartet. Es könnte der Beginn einer neuen „Zahlungs-Ära“ in Deutschland einläuten. GooglePay startet seinen Service in Deutschland.

Zumindest vertrauen viele Google und durch die Vielzahl von Smartphones mit Google-Betriebssystem (Android) hat der Zahldienst durchaus eine Relevanz.

Am 26.06.2018 startet GooglePay und die ersten Smartphones dürften ihre Premiere als als „Zahlungsmittel“ in Deutschland haben.

Voraussetzung ist eben dieses Android Betriebssystem und eine im Handy verbaute NFC-Funktion (Near Field Communication).

Damit kann das Handy mit dem Terminal des Händlers „funken“.

Weitere Voraussetzung für den GooglePay Start: Besitz einer Kreditkarte und Kunde bei den Banken Commerzbank, Comdirect oder Wirecard.

Girocards sind für den Start noch ausgeschlossen. Auch Besitzer von iPhones sind (noch) außen vor. ApplePay ist in Deutschland nach wie vor nicht verfügbar.

Bei aller Euphorie…

muss ich dann doch etwas den Spielverderber spielen.

Bitte machen Sie sich bewusst, dass jeder GooglePay-Nutzer weitere Daten an Google schickt. Es handelt sich um sehr sensible Daten, denn bei konstantem Einsatz von GooglePay, erfährt die Datenkrake aus den USA immer mehr über ihr Konsumverhalten.

Das ist auch kein Geheimnis. Hier ist alles nachzulesen:

https://payments.google.com/payments/apis-secure/get_legal_document?ldo=0&ldt=privacynotice&ldl=de

Damit verdient Google Geld. Deshalb ist Google kostenlos und trotzdem eines der wertvollsten Unternehmen der Welt. 

Posted in Beiträge, Datenschutz, Mobile Banking, Payment and tagged , , , , .

Ich lebe im Saarland und bin seit Jahren in der Finanzbranche tätig. Ich nutze meine Erfahrungen, um Verbraucher vor Schaden zu bewahren und möglichst präventiv zu schützen.

Ich setze mich unter anderen für faire und unabhängige Finanzberatung ein.

Mein Rat: Machen Sie sich stets eigene Gedanken, seien Sie kritisch und sorgen Sie für eine entsprechende Finanzkompetenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.